Fragen Sie uns!

Zum Inhalt

Zur Navigation

+43 7727 35167

top

Heizen mit Pellets - dem Rohstoff aus der Natur

Holzpellets- Brennmaterial aus natürlichen, unbehandelten Holzspänen sind eine alternative Energiequelle direkt aus dem Wald, preiswert und energiereich. Heizen mit Holzpellets verringert den Treibhauseffekt. Denn Pellets verhalten sich bei der Verbrennung CO2 neutral. Sie geben vorher gespeicherte Sonnenenergie wieder ab, ohne den CO2 Gehalt der Atmosphäre zu erhöhen. Darüber hinaus kommen Holzpellets aus heimischer Produktion
auf kurzen Wegen mit einem Tankfahrzeug zu uns. Sie helfen also schon bei der Herstellung und Lieferung Energie zu sparen. Regionale Arbeitsplätze werden geschaffen und gesichert. Ein wichtiger Beitrag für die Zukunft unserer Kinder!

Holzpellets können jeden anderen Brennstoff ersetzen. Und das bei geringem Platzbedarf 1m³ Raum fasst ca. 650 kg. Holzpellets. Zum Vergleich: 2 kg entsprechen ca. 1 l Heizöl

Umweltbewußt und effizient heizen mit der Pelletheizung

Der piccoPellets hat laut Prüfbericht einen Wirkungsgrad von 95,1% bzw. 95,0%. Damit aus einem Top-Kesselwirkungsgrad ein hervorragender Systemwirkungsgrad wird, ist es unerlässlich, den piccoPellets zusammen mit anderen Spitzenkomponenten wie zum Beispiel einem Zonenschichtspeicher mit Frischwasserstation zu betreiben. Nachhaltig und sparsam im Betrieb dies wird durch den Blauen Engel bestätigt.

Die Pelletheizung Picco Pellet ist das perfekte System

Der Kessel kann stufenlos seine Leistung dem Wärmebedarf des Gebäudes anpassen (modulierender Betrieb). Die Kesselsolltemperatur wird bedarfsgerecht berechnet und nur die von den Verbrauchern benötigte Temperatur wird vom Kessel angefordert (gleitender Betrieb). Somit werden vor allem zu Übergangszeit Speicher – und Kesselverluste vermieden. Die Mischer gesteuerte Rücklaufanhebung ermöglich ein sofortiges Laden des Pufferspeichers, ohne dass sich das System erst „hochschaukeln“ muss. Dies ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber dem bisherigen Stand der Technik. 

An einem Tag mit mäßigem Sonneneinfall kann die Solaranlage in den unteren Bereich des Pufferspeichers einlagern. Dies schlägt sich sowohl im Anlagennutzungs- und Deckungsgrad der Solaranlage, wie auch im Jahresnutzungsgrad des Pelletkessel nieder.